Den Conti Mountain King II kann ich nicht so empfehlen

Letztens dachte ich noch so, das das Profile nach rund 4300km noch richtig gut aussieht und hatte schon überlegt auch in Zukunft darauf zu setze . Das hat sich heute aber geändert:

IMG_20160901_075529

Das ist nur die Stelle, bei der es am deutlichsten ist, an einer anderen war der Riss etwas kleiner und an mehreren anderen Stellen hätte es wohl nicht mehr lange gedauert, bis ein Riss da ist.

Ich bleibe bei Reifen von Schwalbe, da hatte ich so was bei über 40 000km nicht. Zumindest nicht ohne das ich selber schuld war.

Treppenstufen

Beim Wandern in der Sächischen Schweiz kommt man sich manchmal vor wie in einem Hochhaus wenn der Fahrstuhl ausgefallen ist. Treppenstufen. Mal aus Holzbohlen, mal Metallgitter oder in den Fels gehauen. Manchmal auch einfach Baumwurzeln die entsprechend gewachsen und dann “zugetreten” wurden. Hier mal

eine kleine Auswahl aus dem Bereich der Bastei bzw. Schwedenlöcher und den Schrammsteinen:

DSC_4423DSC_4492DSC_4808

DSC_4840 DSC_4810

 

Aber macht echt Spaß. Schöne Ecke.

Wo wir gerade bei überschwemmten Straßen waren

Ich war ein paar Tage in der Sächsichen Schweiz und bin dabei auch mal an der Elbe zwischen Dresden und Pirna mit dem Rad unterwegs gewesen. Dabei ist mir am Schloss Pillnitz diese Hochwassermarke aufgefallen:

Hochwassermarken

Die Bilder der verheerenden Elbehochwasser 2002 und 2013 hat man ja noch im Kopf. Wenn man dann aber da steht sieht man erstmal wie hoch das wirklich war. Noch eindrucksvoller war es in Bad Schandau. Dort waren Markierungen an Häusern, die gefühlt so 100m bis 200m von der Elbe entfernt waren. Laut dieser Marken stand das Wasser da 2002 bis weit über das erste Stockwerk. Leider hatte ich in dem Moment keinen Foto/Handy dabei.

Das ist echt Krass. Kann man sich gar nicht vorstellen, das das Wasser mal soweit steigen kann….

Ein Tief nach dem anderen

Ätzend! Was letztes Jahr so ein toller Sommer war scheint dieses Jahr nicht zu klappen. Aktuell jagt ein Tief das andere, ein Unwetter kommt nach dem anderen. Überflutete Straßen wie heute in Frankfurt/Main sind da das kleinste Problem.

DSCN1271 01DSCN1277 02

DSCN1276 1

 

An anderen Orte wurden ganze Dörfer verwüstet.

Wird Zeit das endlich mal jemand den Tiefs einen Riegel vorschiebt. Es nervt!

Nach nun rund 44 000km ….

…und rund 5 1/2 Jahren gab es ein neues Fahrrad. Wieder von Canyon, denn trotz Rahmenbruch war ich mit dem letzen super zufrieden. Ich hatte zwar ein paar Bedenken, man liest aktuell was von Lieferschwierigkeiten und so bei Canyon. Aber was soll ich sagen? Alles gut! 🙂 Anfang Februar bestellt, rund eine Woche später:

RadinderKiste

 

Dann zusammengebaut und auf schönes Weter gewartet ( für schlechtes Wetter habe ich das alte ja noch). Leider hat das ein paar Tage gedauert bis Wetter und Zeit zusammengepasst haben. Aber gestern war es soweit::

RadausderKiste

 

Ein erstes Fazit nach rund 24km auf 08/15 Radwegen: Fährt gut, macht Spaß. Aber bei Gegenwind hilft auch ein neues Rad nicht wirkich weiter ….

 

Ich hoffe das neue Rad hält sich genauso gut wie das alte. Wir werden sehen.

2015 – ein wenig Statistik

2015-2016

Nochmal: Frohes Neues Jahr! Alles Gute 2016!

2015 war viel los. Einen Überblick findet man bei Wikipedia .

Auch das Wetter war, über weite Teile, extrem der Hammer. Mal im positiven Sinn, mal aber auch im negativen. Das kommt teilweise dann auch auf die eigenen Wettervorlieben an 😉 Auf jeden Fall war es laut Deutschem Wetterdienst das zweitwärmstes Jahr in Deutschland überhaupt Aber nicht nur in Deutschland. Passend dazu: “Tropische Temperaturen” am Nordpol. Normal sind um die Jahreszeit zwischen -30 und -40 Grad Celsius. Aktuell sind es so zwischen +2 und +4 Grad Celsius. Plus wohlgemerkt! Um Weihnachten rum waren es in New York so um die 20 Grad (plus!). Im Schnitt haben die um die Jahreszeit so +5 bis -1 Grad Celsius. Da dort keine schützende Berge sind, kommt von Norden auch gerne mal scnell ein Schneesturm und die Werte sind dann wohl eher um die -20 Grad. Alles irgendwie durcheinander 2015. Mal gespannt wie das 2016 weiter geht.

Vom Feuerwerk zum Jaheswechsel sah man auf jeden Fall wegen Nebel (zumindest in Frankfurt) nicht allzuviel:

feuerwerk2015-2106

 

Ich bin letztes Jahr rund 8970 km Fahrrad gefahren (ein Plus von gut 340km gegenüber 2014). Das waren zu eiem großen Teil Fahrten, für die ich sonst das Auto genommen hätten. Das sieht man dann auch dran, das ich mit dem Auto nur 5764km gefahren bin. OK. Kommen noch rund 2900km mit dem Campingbus dazu. Aber das war Urlaub und zählt deshalb nicht 😉

Und auch noch knapp 562km mit den Inlineskates.

Keine Ahnung ob das stimmt und wie ich den Wert einordnen soll, aber meine Steckdose im Wohnzimmer sagt, das für Fernsehr und Stereoanlage im Jahr 2015 75,05kWh drauf gegangen sind.

Das Jahr selber hatte 365 Tage, wie meistens. Ich erwähne das nur, da 2016 ein Schaltjahr ist und deshalb eien Tag mehr hat. Schön für alle die am 29. Februar geboren sind 😉

Mal sehen was das Jahr 2016 so aufregendes bringt.

Ho Ho Ho…

X-mas 2003 1

Der wärmste Dezember seit ewigen Zeiten überhaupt geht langsam dem Ende entgegen. Es sind zwar keine Temperaturen wie in Australien um die Zeit. Somit scheidet ein gepflegtes Picknick am Strand unter Palmen aus. Aber so 10-15 Grad tagsüber sind  im Dezember auch nicht zu verachten.

Frohe Weihnachten Euch allen!

Sonntag, 8. November 2015 und das Wetter ist wie im Frühling!

Sonntag, 8. November 2015. Sieben Wochen bis Weihnachten. Und draußen ist es warm wie im Frühling. Und die Sonne scheint. Dazu bunte Blätter an den Bäumen. Klasse!

20151108

Was allerdings etwas verwirrrend ist, ist das bei diesem super Wetter Leute unterwegs sind, die Handschuhe, Schal und dicke Jacken an haben. Auch Mützen. Frei nach dem Motte: “Ich ziehe mich passend zur Jaheszeit an, nicht passend zum Wetter.” Und dann beschwere sie sich lautstark darüber, das es so warm ist. Verstehe ich nicht. Aber egal.

Doof ist, das die Sonne schon früh wieder untergeht. Und sobald die weg ist, wird es frisch (aber nicht kalt!).

Aber zum Skaten ist die Jahreszeit nicht mehr ideal. Denn trotz des tollen Wetters liegt teilweise viel Laub auf den Wegen. Herbst eben. Und vor allem an Stellen, die im Schatten liegen, ist es feucht. Das macht die ganze Sache sehr rutschig. Aber auch egal. Es hat nochmal Spaß gemacht.

Einmal um die Erde….

….ok, nur was die gefahrenen Kilometer angeht. Viel außerhalb von Deutschland war ich dann doch nicht unterwegs 😉

40000jpgDas ganze seit 05.09.10, also ziemlich auf denTag in fünf Jahren. Hätte man auch echt um die Welt fahren können, denke ich. Aber auch so nicht schlecht. Mal ein wenig Statistik. In der Zeit habe ich:

1 Rahmen (siehe hier )
1 Schaltauge
2 Laufräder hinten (vorne keins) (siehe hier )
12 Ketten

verbraucht.

Über Platten, neue Mäntel etc. habe ich nicht Buch geführt. Aber außer Verschleißteilen, wie Bremsbelege, Züge für Schaltung und so, habe      ich sonst keine Ersatzteile gebaucht. Und hatte auch sonst keine nennenswerten Probleme.

Auf die Nase bin ich ein paar mal geflogen, das pasiert halt mal. Und einmal bin ich mit dem Rad einem Auto hinten drauf gefahren Der Typ von der Versicherung hatte das erst garnicht so richtig verstanden… 😉

Aber ich hatte vor allem meinen Spaß bei der Sache. Auch auf dem (fast) täglichen Weg ins Büro, wenn andere im Stau stehen, oder in Frankfurt das Chaos herrscht. Oder Im Winter mit Spikes (aber das mit dem Schnee war teilwiese auch tierisch anstrengend, bei so 10 cm oder so Neuschnee).

 

Also auf die nächste Weltumrundung….