Ein Tag auf der Autobahn…

Nach einem Tag im Legoland kommt nun ein Tag auf der Autobahn. Auf der A7 zwischen Flensburg und Fulda, um genau zu sein.
Das erste was auffällt: Bestimmt 90% der Strecke haben eine Geschwindigkeitbeschränkung. Meistens von 120km/h.

Das ist dann sogar langsamer als man auf dänischen Aubahnen fahren darf. Die haben eine Beschränkung von 130km/h, grundsätzlich. Ich vermute mal auf anderen Autobahnen sieht das wohl nciht viel anders aus. Ich verstehe da nicht so ganz, warum man des dann nicht ein generelles Tempolimit geben kann. Einen Unterschied macht das unter’m Strich in meinen Augen nicht. Naja. Anderes Thema: TMC. Eigentlich eine tolle Sache. Das Navi zeigt einem an wenn ein Stau gemeldet ist. Das ganze hat den Nachteil, das „normale“ TMC zeigt genau das gleiche an wie sie im Radio sagen. Und, diese Erfahrung hat sich jeder schon mal gemacht, das stimmt nicht immer so.
Wie man hier sieht:

Mitten im Stau. Das Navi sagt alles frei. Aber, komischerweise, im Radio wurde der Stau (er war in etwa bei Quickborn, nördlich von Hamburg) gemeldet. Naja.
Wenn man von Dänemark nach Süden will, bleibt außer der A7 und dem Ebltunnel keien große Wahl.

Auch wenn am Elbtunnel, wie üblich, Stau ist, ein Umfahren lohnt sich in meinen Augen da nicht wirklich.

Viren Alarm!

Unglaublich was die Leute sich so einfallen lassen.
Kaum daheim klingelt das Telefon, unbekannte Nummer.
Mir schwant nix gutes.
Eine Frau, spricht Englisch, mit Akzent.
Erzählt die mir doch, sie wäre vom Microsoft in den USA. Die korrekte Uhrzeit für West-Küste hatte sie gewußt, die Uhr kann sie also lesen. Ob es aber die richtige war bezweifele ich.
Sie hat mir erzählt mein PC würde Viren verbreiten. Microsoft hätte Unmengen an Meldungen bekommen.
Aber wie sie an meine Telefonnummer kommt konnte sie nicht plausibel erklären.
Irgendwas unlogisches mit Windows Registriereung und IP Adresse hat sie genannt.
Ob mein PC laufen würde. Nein, er lief noch nicht.
Ich soll da hingehen und ihn einschalten.
Sie würde mir dann sagen und helfen die Viren zu beseitigen.
Dann hatte ich kein Bock mehr und habe Ihr gesagt, Zitat: „I think you are talking bullshit!“

Nun, was soll ich sagen. Das muß sie wohl beleigt haben, denn sie hat sofort aufgelegt. 😀

Hier kann man zu der Masche bei t-online was lesen:http://computer.t-online.de/microsoft-warnt-vor-falschen-telefon-support-mitarbeitern/id_50092434/index

Und hier gibt es noch einenn Blog, der beschreibt wie es vermutlich weiter gegangen wäre:
http://www.jawl.net/anruf-von-microsoft-pc-von-viren-befallen/2011-10-01/

Wenn die da anfangen in den jeweiligen Landessprachen zu reden, dann wird es gefährlich. Ich bin mal gespannt wann sie damit anfangen. Vielleicht sollte man sich da ein Patent für anmelden 😀

Rahmenbruch

Das ist der erster Eintrag in der Kategorie „der tägliche Wahnsinn“. Und ich finde er hat es verdient. Was ist passiert?
Freitag, ca. 16. Feierabend. Die Sonne scheint es ist (für März) schön warm und ich bin gerade auf dem Weg nach Hause. Mit dem Rad. Wie so oft. Und noch nicht weit gefahren, vielleicht 10 Minuten, wenn es hochkommt. Auf einem asphaltierten Weg neben der S-Bahn Strecke. Dann plötzich erst ein komischen Geräusch, wie wenn etwas bricht. Dann rattet etwas und ich kann nicht mehr weiter fahren. Im ersten Moment kannich mir das nicht erklären und sehe am Rad auch nix. Dann allerdings:

Der Rahmen ist gebrochen.  Das Sitzrohr. Fast wie mit der Säge durchgeschnitten. Absolut krass. Und das Oberroh hat eine markante Delle, die habe ich aber erst später gesehen.
Das Rad ist ca. 1, Jahre alt.
Den Heimweg habe ich dann mit der S-Bahn und der Regionalbahn in Angriff genommen.
Heute, am Samstag, bin ich dann gleich mal zum Händler. Rahmen wird auf Garantie getauscht. Sagt er. Wie lange es dauert hat er nicht konkret gesagt. Mal sehen. Ich hoffe es dauert nicht lange. Denn das Wetter ist schön und ohne Rad fehlt mir was…