Die Zivilisation hat mich wieder

Nach längerer Zeit ohne Internet habe ich nun mal wieder einen Internet Zugang.

Neue Bilder sind auch schon online. Vor allem aus dem Karijini National Park. Da war ich nämlich die letzten zwei Tage.
Das ist echt Klasse. Super Landschaft, coole Schluchten und wilde Tiere 😉
Schon interessant, wenn man in der Dämmerung noch  draußen sitzt, man dann hinter sich was hört, sich um dreht und dann einem Dingo  Auge in Auge schaut.
Aber Menschen gehören nicht in deren Beuteschema. Die ziehen dann Schaf und Kaninchen vor. Und der war dann auch ganz schnell im Busch verschwunden. Leider zu schnell, so schnell hatte ich den Foto dann nicht zur Hand 🙁
Aber  ich bin dann doch lieber ins Auto 😉
Na, keine Sorge, Schlangen habe aber ich keine gesehen.
Nur ein paar Echsen.
Was man allerdings oft sieht am Rande der Straße, besonders wenn  auch viele der riesen Road Trains fahren, sind tote Tiere. Kängurus, Rinder, und was weiß ich noch. Wenn die so einem riesen LKW vor die Nase hüpfen, dann war das der letzte Hüpfer den sie gemacht haben.
Die Road Trains haben teilweise drei oder vier Anhänger und sind dann gut 50m lang. Bis so einer bei einer Vollbremsung steht, dauert es halt seine Zeit.
Apropos Zeit.
Letztes Wochenende wurde auch in WA die Uhr umgestellt.
Aber auf Sommerzeit.
Also eine Stunde vor.
In Deutschland auf Winterzeit, also eine Stunde zurück.
Was sagt uns das?
Erstens beträgt der Zeitunterschied zwischen WA und Deutschland nun  8h.
Zweitens ist dieses Jahr für mich zwei Stunde kürzer. Denn im Frühjahr war ich
in Deutschland, als die Uhr vorgestellt wurde. Also eine Stunde weg.
Normalerweise bekommt man die Stunde ja im Herbst „zurück“.
Wenn man aber im Herbst dann in Down Under ist, wo dann wieder auf Sommerzeit
umgestellt wird, geht noch eine Stunden weg.
Kein Wunder das die Zeit immer so schnell vorbei geht 😉

No worries…

See you later…

Zweiter Tag in Perth

Update zu gestern:
Die Weihnachtsbeleuchtung ist noch nicht eingeschaltet.
Das habe ich heute gesehen, als ich abends noch mal in den Kings Park bin um die Skyline bei Nacht zu fotografieren.
Das Ergebnis sieht man hier www.sven-w.de
Ansonsten war es ein ruhiger Tag, nur ein paar Sachen  besorgt, wie z.B. Straßenkarten.
Denn morgen wird es ernst, dann hole ich mein Auto. Und dann geht es los.
Erstes richtiges Ziel ist der Karijini National Park, gut 1200km oder so nördlich von Perth.
Perth an sich finde ich jetzt nicht so aufregend. Und das TV Programm unterscheidet sich auch nur unwesentlich zum Deutschen: CSI New York, CSI Las Vegas, Ciminal Minds, Kochsendungen und so weiter und so weiter.
Wird also Zeit das es weiter geht.

So, stay tuned…

Ist denn schon Weihnachten?

G’day,

der erste volle Tag in Pert, Western Australia. Das Wetter ist gar nicht so wie man sich das als Mitteleuropäer für die Weihnachtzeit vorstellt. Sonnig und warm. Und ich habe auch noch keine Lebkuchen oder als Weihnachtsmann verkleidete Schokohasen gesehen. Aber es gibt auch Straßen da hängt die Weihnachtsbeleuchtung schon.
X-mas at King Street in Perth
Und ich dachte nur die Deutschen sind so verrück im Oktober (oder früher) schon Weihnachtszeug zu kaufen. Die Aussies scheinen genauso zu sein. Mal gespannt wie sich das weiter entwickelt. Vorweihnachtszeit im Sommer wird auf alle Fälle spannend.